Die Freiwillige Feuerwehr und die Freiwillige Männerfeuerwehr Bortfeld on Tour vom 15.09.-17.09.2017

Freitag, 15.09.2017

Die Kameraden/Innen beider Wehren und deren Partner, sowie einige Freunde, machten sich am 15.09.2017 um 11.00 vom Gerätehaus der Männerwehr bei Sonnenschein auf die Busfahrt über Uelzen, rechts weg über Dannenberg, Dömitz (hier überquerten wir die Elbe), Ludwigslust, Schwerin nach Warnemünde. Während der Fahrt konnten wir warme Würstchen mit Brötchen, die von Siliva spendiert wurden, genießen. In Warnemünde angekommen wurden wir von zwei Kameraden der FFW Warnemünde empfangen. Nachdem unsere Koffer ausgeladen waren, ging es zum Hotel „Zum Alten Strom“. Unser Bus wurde auf dem Gelände der FFW Warnemünde geparkt. Das Einchecken im Hotel nahm nicht viel Zeit in Anspruch, so dass sich ein Teil der Gruppe um 17.30 Uhr in der Lobby des Hotels mit Wilfried und Thea verabredete, um zu einem Erkundungsgang von Warnemünde aufzubrechen. Der andere Teil der Gruppe, vorwiegend die jüngeren Kameraden der FFW Bortfeld, haben eine Einladung der FFW Warnemünde angenommen, um an einer kleinen Feier teilzunehmen. Es muss wohl doch ganz schön gewesen zu sein, denn gegen 3:30 Uhr waren die Letzten in den Federn. Die Erkundungsgruppe ließ nach dem Rundgang den Abend gemeinsam bei einem gemütlichen Zusammensein ausklingen.
Samstag, 16.09.2017

Nach dem ausgiebigen Frühstück machten wir uns auf zum Bootsanleger, wo um 10.30 Uhr eine Schifffahrt nach Rostock unternahmen. Bei schönstem Sonnenschein haben alle die Fahrt auf der Warnow genossen. In Rostock angekommen haben sich kleine Grüppchen gebildet um sich Rostock anzusehen. Die Zeit reichte allemal um zu shoppen, DDR-Eis zu schleckern oder in kleinen Cafés die Seele baumeln zu lassen. Das letzte Schiff von Rostock nach Warnemünde lief um 15.15 Uhr aus.
In der Cuba-Bar haben einige das Auslaufen der AIDA-mar miterleben können. Gegen 23.00 Uhr verließ ein zweiter Kreuzfahrer den Hafen von Warnemünde. Mit einem tollen Feuerwerk wurde das Schiff verabschiedet. Ein wundervoller Anblick. Zurück im Hotel haben wir schließlich den schönen Tag ausklingen lassen.
Leider konnten wir, wegen einer Feierlichkeit, keinen Rundumblick aus der 15. Etage des Hotels „Neptun“ mitnehmen. Schade!!!

Sonntag, 17.09.2017

Vor unserer Heimreise, gegen 14.30 Uhr, hatten wir noch einmal die Gelegenheit um von Warnemünde Abschied zu nehmen. Noch ein kleiner Spaziergang an der Ostsee, ein leckeres Eis oder ein Fischbrötchen.
Auf Wiedersehen Warnemünde!
Um 19.30 Uhr waren wir zurück in Bortfeld. Es war eine sehr lustige und harmonische Reise.

Unser Dank geht an das Orgateam der Reisegruppe „Sonnenschein“!

Willkommen bei der freiwilligen Männerfeuerwehr Bortfeld

Die Feuerwehren sind eine wichtige Einrichtung der Gemeinde Wendeburg.

Die Feuerwehren nehmen hoheitliche Aufgaben wahr, die im niedersächsischen Brandschutzgesetz und in zahlreichen Ausführungsbestimmungen geregelt sind.

Neben diesen Kern- oder Pflichtaufgaben nehmen die Feuerwehren zahlreiche andere Tätigkeiten wahr, die gerade in einem ländlich strukturierten Raum von großer Bedeutung sind. Zu nennen sind Hilfeleistungen und Handreichungen unterschiedlichster Art.

Darüber hinaus haben die Feuerwehren besonders auf dem „flachen“ Lande auch eine gesellschaftlich-kulturelle Funktion.

Dienste und Aktivitäten

Der Jahresdienstplan der Freiwilligen Männerfeuerwehr Bortfeld umfasst mehrere Bereiche. So sind zu nennen:

  1. Versammlungen: im Januar die Jahreshauptversammlung und dann 11 Monatsversammlungen.
  2. Dienste: im Januar die Fahrzeug- und Gerätekunde (Inventur) und dann die monatlichen Gruppendienste.
  3. Übungen, auch Funkübungen, auf Gemeindeebene.
  4. Teilnehmen am Wettkämpfen.

Nicht feuerwehrtechnische Dienste:

  1. Durchführung von Blutspenden, des Osterfeuers, z. B., Sammlungen für die Blinden, aktive Beteiligung beim Volkstrauertag und beim Bortfelder Weihnachtsmarkt. (Anmerkung zum 1. Weihnachtsmarkt 1994: Beim Rundgang der „Offiziellen“ gab es am Stand der Männerfeuerwehr „Glühwein mit Schuss“ – allerdings kühlte der „tüchtige“ Schuss den heißen Glühwein doch erheblich ab. Einer der „Offiziellen“ machte dann auch gleich den Vorschlag: „Macht man den Schuss heiß, das bisschen Glühwein könnt ihr dann kalt lassen.“ – Seitdem wird auch der „Schuss“ heiß gemacht.)
  2. Gesellschaftliches (intern): Frühschoppen, Feuerwehrfahrt, Abgrillen (Aktive und PartnerInnen).
  3. Gesellschaftliches (extern): Besuch kultureller Veranstaltungen in Bortfeld.
  4. Hinzu kommt noch der Punkt Einsätze: Nicht planbar, der Ernstfall kann sich jederzeit ereignen: Alarm – Einsatz!

Aufgabe der Feuerwehr

Die Feuerwehren sind eine wichtige Einrichtung der Gemeinde Wendeburg.

Die Feuerwehren nehmen hoheitliche Aufgaben wahr, die im niedersächsischen Brandschutzgesetz und in zahlreichen Ausführungsbestimmungen geregelt sind.

Neben diesen Kern- oder Pflichtaufgaben nehmen die Feuerwehren zahlreiche andere Tätigkeiten wahr, die gerade in einem ländlich strukturierten Raum von großer Bedeutung sind. Zu nennen sind Hilfeleistungen und Handreichungen unterschiedlichster Art.

Darüber hinaus haben die Feuerwehren besonders auf dem „flachen“ Lande auch eine gesellschaftlich-kulturelle Funktion.

Ehrenamt

Der verantwortungsvolle Dienst bei der Feuerwehr wird ehrenamtlich geleistet und hat eine sehr große Bedeutung.

Einige Punkte – herausgegriffen aus vielen anderen – ergeben klar ersichtlich:

Die Feuerwehrkameraden, sind ein Vorbild in der dörflichen Gemeinschaft.

Sie stehen im Dienst einer guten und wichtigen Aufgabe:

Schutz und Sicherheit von Leib und Leben, von Hab und Gut aller Einwohnerinnen und Einwohner.

Sie sind in diesem Dienst jederzeit bereit, Freizeit und Ruhe zu opfern, die Gesundheit aufs Spiel zu setzen oder sogar das Leben zu riskieren.

Sie tun das, obwohl oftmals Gedankenlosigkeit oder Leichtsinn der Grund für den Einsatz sind.

Sie sind für Andere tätig, ohne selbst einen Vorteil aus dem Ehrenamt zu haben.

Feuerschutz

Der Feuerschutz in Bortfeld ist gesichert.

Beide Feuerwehren sind derzeit personell recht stark, aber wir freuen uns immer über neue MitgliederInnen, denn die demographische Entwicklung sorgt auch bei uns dafür, dass die Nachwuchsgewinnung immer schwieriger wird.

Die Löschwasserversorgung ist gesichert und die gerätetechnische Ausstattung hat einen hohen Stand. Die Feuerwehrhäuser beider Wehren – der Freiwilligen Feuerwehr und der Freiwilligen Männerfeuerwehr – erfüllen auch dank des Einsatzes der Feuerwehrkameraden die gestellten Anforderungen.

Bezogen auf das Feuerwehrwesen in der Gemeinde Wendeburg, gibt es viele weitere erfreuliche Sachverhalte.
Im Hinblick auf die Zusammenarbeit stehen Übungen, Wettkämpfe und Einsätze im Vordergrund, zusätzlich sind mindestens zu nennen:
Die Tätigkeit des Gemeindekommandos hat sich bestens bewährt.

Früher war mitunter zu hören: „Das ist unser Feuer!“ Inzwischen gehört diese Ansicht schon lange der Vergangenheit an.